Home » Biografie

Biografie

Im Jahr 2006 war es so weit. Der ehemalige Grunge-Gitarrist Alfons Eberhard der Dritte legte sich eine Identität zu, die sich gewaschen hatte. Plötzlich hieß er Häns Dämpf. Danach ging es Schlag auf Schlag: Zuerst wurde „Wulle wulle Schinkenspeck“ gemacht (Musik: van Tast, Regie: Mahlzahn), dann kam es! Der Durchbruch.
Als dann Michael Jackson starb, wurde händeringend ein Nachfolger gesucht, aber keiner gefunden, weil die Sony BMG-Scouts Tübingen vergessen hatten. Aber egal! 2008 unter der Mitwirkung des legendären Produzenten Jörg See wurde endlich das lang erwartete Album „Endlich Mainstream“ veröffentlicht. Dann der Schock! Bei der Tour war keine Sau da (außer in Tübingen und in Stuttgart wegen Götz Widmann). Dämpf pausierte und konzentrierte sich ganz auf seine Philosophie-Karriere und aufs Fahrradfahren. Nachdem die auch gescheitert war, kehrt er wohl oder übel 2011 wieder ins Musik-Business zurück. Dann aber noch mit viel mehr Kohle (Investitionen von Risiko-Kapitalgebern, die ihr Geld verschenken wollen) und vor allem mit mehr Esprit und noch mehr Philosophie! Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.